AKTIONSTAG gegen das Kohlekraftwerk in Mannheim

Klimaschutz selber machen!
AKTIONSTAG
gegen das Kohlekraftwerk in
Mannheim
Samstag 12. Dezember 2009
11.00 bis 13.00 Uhr
Treffpunkt Ecke Plinaustraße/Altriper Straße vor der
GKM-Werbetafel
Aktionstag gegen das Kohlekraftwerk in Mannheim
Samstag 12. Dezember 2009 — 11.00 bis 13.00 Uhr
Treffpunkt Ecke Plinaustraße/Altriper Straße vor der
GKM-Werbetafel.
Klimaschutz selber machen!
Lebenswandel statt Klimachaos!
Kein neues Kohlekraftwerk in Mannheim!
Unter dem Motto „Klimaschutz selber machen! Lebenswandel statt
Klimachaos“ findet am 12. Dezember an der Baustelle der
Grosskraftwerk Mannheim AG (GKM) ein Aktionstag statt. Alle
Klimaschützerinnen und Klimaschützer sind aufgerufen, sich an den
Protesten zu beteiligen.
Vor dem Hintergrund der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen wird
deutlich, dass wir weit entfernt davon sind, das unabdingbare Ziel
einer ernsthaften und verbindlichen Treibhausgasreduktion sowie
mehr Klimagerechtigkeit zu erreichen. Unsere Forderung vor Ort
lautet daher: Klimaschutz selber machen! Lebenswandel statt
Klimachaos! Kein Neues Kohlekraftwerk in Mannheim!
Denn schon heute ist klar: Die von der Wissenschaft geforderten
Einsparungen für westliche Industriestaaten in Höhe von 80 bis 95
Prozent bis zum Jahr 2050 lassen sich nicht erreichen, wenn die
Pläne der Stromkonzerne umgesetzt werden, bundesweit über 20
neue Kohlekraftwerke zu bauen. Bei einer Vielzahl der Projekte
wurde der Bau bereits begonnen, so auch in Mannheim. Hier treibt
die Grosskraftwerk Mannheim AG (GKM), ein Zusammenschluss der
Stromkonzerne EnBW, RWE und MVV den Neubau eines 911-
Megawatt-Kohlekraftwerks („Block 9“) mit allen Mitteln voran.
Doch die 1,2-Milliarden teure Investition ist energiewirtschaftlich
sinnlos und zementiert die dringend notwendige Wende in der
Energieversorgung hin zu mehr Energiesparen und dem massiven
Ausbau der Erneuerbaren Energien.
Daher fordern wir: Klimaschutz selber machen! Sofortiger Baustopp
für Block 9! Unterstützt die Proteste gegen das klimaschädliche
Vorhaben!
Weitere Informationen:
http://klimagruppeheidelberg.wordpress.com
http://www.nein-zu-block9.de

Ratschlag gegen die Atompolitik

AKW Biblis stilllegen — wann, wenn nicht jetzt !

Gesetze sind einzuhalten — so heißt es !
Danach müssten Block A und B schon 2008 stillgelegt sein !
Nur mit Ticks durch die Atomwirtschaft mit tatkräftiger Unterstützung der hessischen Landesregierung wurde das AKW am Leben erhalten und über die Bundestagswahl „gerettet“.
Jetzt will CDU und FDP die Laufzeit um 35 Jahre verlängern — das ist ein Extraprofit von 1 Million € pro Tag über Jahrzehnte hinaus !!!
Uns Menschen in der Region wird diese tödliche Gefahr zugemutet, wir werden nicht gefragt; wir haben nichts zu sagen …
Profite gelten mehr als der Sicherheit der Bevölkerung. Im AKW Biblis herrscht das Chaos (ARD), strahlende Brennstäbe lagern auf dem Werksgelände, unabhängige Experten listen eine Vielzahl von Mängeln auf …
Mit dieser Politik für die Energieriesen wird die Gefahr unverantwortlich weiter erhöht und der Ausbau regenerativer Stromgewinnung behindert und verschleppt !

Wir sagen NEIN zur geplanten Laufzeitverlängerung !
Wir fordern die sofortige Stilllegung vom AKW Biblis A und B !
Wir fordern stattdessen den zügigen Ausbau einer dezentrale regenerativen Energiegewinnung !

Jetzt sind öffentliche Proteste gefragt …
Dazu rufen wir alle interessierten Menschen und Organisationen in der Region zu einem „Ratschlag gegen die Atompolitik“ auf !
Wann ? am 19.11.2009 um 19 Uhr
Wo ? im „Faktoreikeller“ in Bensheim (Hauptstraße 39)

>attac bergstraße< c/o Ingo Hoppe 06252 966783 0170 3229316 Ingo-hoppe@t-online.de

Proteste am AKW Biblis

Der INTERNATIONALER FRIEDENSMARSCH FÜR EINE ZUKUNFT OHNE ATOMKRAFT von Genf
nach Brüssel ist vom 26. April bis zum 9. Juli 2009 unterwegs. Am 06. Juni 2009 kommt er am Atomkraftwerk Biblis vorbei. Aus diesem Anlass organisieren Anti-Atom-Initiativen aus der Region eine Kundgebung und Mahnwache vor den Toren des AKW. Ab 14. uhr. Bald wird es einen Aufruf zum Downloaden und weiterleiten geben. Informationen zum Friedensmarsch unter http://footprintsforpeace.tripod.com.

Neue Informationsliste

Der Verbund der südwestdeutschen Anti-Atom-Iinitiativen hat auf Grund der starken Nachfrage eine neue email-Verteilerliste eingerichtet. Interessierte bekommen dort aktuelle Informationen über Aktivitäten in der Region von Freiburg bis Köln und Würzburg bis Bure, Hintergründe und Stellungnahmen. Interessierte können sich hier in die Verteilerliste eintragen.