Petition an den Bundestag

Wir fordern, dass der Deutsche Bundestag die mit Änderung des Atomgesetzes vom 8.12.2010 beschlossenen Laufzeitverlängerungen deutscher Atomkraftwerke zurücknimmt.
Weiter soll er beschließen, alle deutschen AKWs und alle nicht zur Atommülllagerung notwendigen Atomanlagen sofort und endgültig abzuschalten.

Er soll die Bundesregierung auffordern, sich in der EU für eine schnellstmögliche Stilllegung aller Atomanlagen und einen gemeinsamen Umstieg auf dezentrale, regenerative Energien einzusetzen.

Begründung

Die dramatischen Unfälle in gleich mehreren japanischen Atomreaktoren im März 2011 erinnern daran, dass ein tödlicher Super-GAU jederzeit möglich ist.
Atomkraft ist unbeherrschbar. Vor Naturkatastrophen und Versagen aller Notsysteme wie in Japan, menschlichem und technischem Versagen wie in Tschernobyl, vor Flugzeugabstürzen oder Anschlägen schützen keinerlei Sicherheitseinrichtungen. Petition an den Bundestag weiterlesen

Biblis läuft immer noch! Sonntagsspaziergang 21. November – 14:00 Uhr Biblis Bahnhof

Biblis läuft immer noch!
S C H L U S S J E T Z T !
PANNEN-REAKTOR ABSCHALTEN!
S O F O R T ! ! !

Sonntagsspaziergang
21. November – 14:00 Uhr
Biblis Bahnhof

Atomkraft: Schluss jetzt!

Mitten durch Darmstadt verläuft die dritte Zone um das Atomkraftwerk Biblis, die bei einem Unfall, bei dem größere Mengen Radioaktivität entweichen, evakuiert werden müsste. Der Katastrophenschutzplan schweigt sich darüber aus, was mit der anderen Hälfte der Darmstädter Bevölkerung passieren würde. Es ist äußerst zweifelhaft, dass eine Großstadt wie Darmstadt bei einem SuperGAU in Biblis evakuiert werden könnte. Je nach Windrichtung und Windgeschwindigkeit wäre die todbringende radioaktive Wolke in spätestens 2 Stunden über Darmstadt

Fakten zu Biblis

Mit 36 Jahren ist Biblis A das älteste Atomkraftwerk Deutschlands in Betrieb. Ein lange gefordertes unabhängiges Notstandssystem fehlt in Biblis, die beiden AKW liegen im Erdbebengebiet Oberrheingraben, sie sind nicht gegen einen Flugzeugabsturz noch gegen Beschuss mit bunkerbrechenden Waffen (Terrorakte) geschützt. Der Flughafen Frankfurt ist nur ca. 50 km entfernt. Beide Bibliser AKWs
haben viele Planungs- und Montagefehler in der Elektro- und Leittechnik, die bis heute nicht alle behoben sind. 2006 wurde bekannt, dass tausende Dübel in den Rohrleitungen falsch montiert waren.
Schon 1987 kam es durch einen Bedienungsfehler beinahe zu einer nuklearen Katastrophe, die Öffentlichkeit erfuhr erst 2 Jahre später davon. 2004 fielen nacheinander 5 Stromversorgungen durch einen Kurzschluss in den Hochspannungsleitungen in der Nähe der Atomkraftwerke aus. Biblis A mit über 400 meldepflichtigen Störfällen seit Betriebnahme (1974) und Biblis B (1976) stehen an der Spitze der Störfallstatistik des Bundesamtes für Strahlenschutz.

Kontakt: atomkraftENDE.darmstadt@gmx.de
atomkraftENDEdarmstadt.blogsport.de
Treffen: Donnerstags, 20:00 Uhr, Oetinger Villa, Projektwerkstadt 1. Stock
atomkraftENDE.darmstadt ist eine Bürgerinitiative, die sich für die sofortige Stillegung aller Atomanlagen und eine ökologische, dezentrale und demokratisch kontrollierte Energieinfrastruktur engagiert. Wir sind sowohl neue Leute, wie auch AktivistInnen, die seit vielen Jahren in diesem Bereich arbeiten. Schwerpunkt sind dabei die nur 25 km entfernten Atomkraftwerke Biblis A+B

Lubmin Tag-X Der Castor kommt – wir sind schon da!

Aus der ehemaligen Wiederaufarbeitungsanlage Karlsruhe sollen 5 Behälter mit hochradioaktiven Abfällen abtransportiert werden. Als Empfänger wird das Zwischenlager Greifswald angegeben. Zudem wurde am 17.05.2010 der Transport von 4 weiteren Behältern aus Cadarache (Frankreich) genehmigt.

Der erste Transport aus Frankreich soll vor Weihnachten, der zweite aus Karlsruhe im Frühjahr 2011 stattfinden.
Derzeit gehen wir nach allen uns vorliegenden Informationen davon aus, daß der Transport ab dem 10. Dezember startet und somit am 16. Dezember im Zwischenlager Nord bei Lubmin eintreffen wird.

Sofort alle Atomanlagen abschalten und ein Transportmoratorium für radioaktive Stoffe!
Dies ist der einzige verbleibende Weg aus dem Schlammassel der Nutzung der Atomenergie vielleicht noch herauskommen zu können! Verstrahlte Uranabbauregionen, kein Endlager weltweit, aber radioaktive Strahlung für Millionen von Jahren, um etwa 3,5 % des Primärenergiebedarfs in Deutschland zu decken. Geht’s noch?
Es ist inakzeptabel, diese Last den nächsten Generationen aufzubürden, es stellt einen massiven Grundgesetzbruch dar (z.B. §20a). Immer mehr Menschen nehmen dies nicht mehr widerspruchslos hin und zeigen auch für den nun anstehenden Castortransport ihren Protest an. Wir erwarten daher auch bzw. erst recht nach den noch frischen Eindrücken der Grundrechtsverletzungen während des Castortransportes nach Gorleben wieder Tausende von Menschen, die mit Protest und Aktionen zivilen Ungehorsams für eine Korrektur der dummdreisten Politik der Bundesregierung sorgen werden.
Als Auftakt zu den Protesten wird es am Samstag, den (update) 11. Dezember eine Großadventsdemo gegen den Castor und alle Atomanlagen in Greifswald geben. Start soll um 13 Uhr auf dem Marktplatz sein.

Aus Wut wird Mut. Aus Trauer wird Power!

Beteiligt euch an den Protesten, weitere Informationen in Kürze hier oder bei http://www.lubmin-nixda.de/.

Castorstreckenaktionstag – Mach mit !!!

Kommt mit, am 23. Oktober 2010 ist Castor-Strecken-Aktionstag!!

Ob Alt, ob Jung, mit Freunden und Familie kommen wir an die ausgewählten Bahnstrecken und protestieren auf vielfältige Weise gegen die bevorstehenden Atommülltransporte.

Von Jülich nach Ahaus, von La Hague nach Gorleben und von Karlsruhe nach Lubmin – drei Transporte mit hochradioaktivem Müll sollen im Herbst und ab Frühjahr 2011 durch das Land fahren.

Das sind nur drei von vielen Strecken, über die Castor- und viele andere Atomtransporte fahren. Werden wir aktiv, am Bahnhof, auf der Brücke,neben den Bahndämmen – setzen wir ein bundesweites Signal:

Jetzt endlich Schluss machen mit der Atomkraft!

Jeden Tag, den ein Atomkraftwerk weiterläuft, wird mehr Atommüll produziert. Atommüll, von dem niemand weiß, wohin damit. Es gibt weltweit kein sicheres Endlager, kein noch so tiefes Bergwerk kann Sicherheit gewährleisten. Weder Salz noch Ton oder Granit halten für Millionen Jahre dicht. Statt daraus Konsequenzen zu ziehen, wird die tödlich strahlende Fracht sinnlos hin- und hertransportiert. Die Gefahr von Unfällen, bei denen ganze Regionen radioaktiv verseucht werden können, wird dabei skrupellos in Kauf genommen.

Durch bunte und vielfältige Aktionen an möglichst vielen Orten entlang der Castorstrecken lassen wir die Transportrouten und die Proteste dagegen sichtbar werden. Aktionen und Aktionsorte stehen auf der Landkarte der Internetseite

www.castor-strecken-aktionstag.de.

Reiht Euch ein, schließt die Kette, von Ort zu Ort, von Aktion zu Aktion.

Schluss mit den Atomtransporten, Schluss mit der Atommüllproduktion, Schluss mit der Atomkraft – sofort!

Sonntagspaziergang Biblis am 21.03. findet auf der Autobahn statt?

Endlich Abschalten!

21. März 2010, dezentrale Auftaktkundgebungen und Anti-Atom-Frühlingsfest am AKW Neckarwestheim um 14 Uhr

Am 21. März starten dezentral in verschiedenen Orten lokale Auftaktveranstaltungen, Feste, Gottesdienste, u.s.w. mit gemeinsamer Abfahrt nach Neckarwestheim. Ihr seid aufgerufen selbst einen solchen Auftakt zu organisieren!

Ab Bergstraße wird ein Bus organisiert, mit dem wir gemeinsam nach Neckarwestheim fahren wollen. Unser Sonntagspaziergang findet diesen Monat auf der Autobahn statt? Nähere Infos hierzu später. Meldet euch rechtzeitig, wer mit fahren will. Kontakt bei AK.W.ende Bergstraße oder widerwelle@gmx.de.

Um 14 Uhr startet dann am Atomkraftwerk das Anti-Atom-Frühlingsfest mit einer ganz besonderen Mitmachaktion: Dem „längsten Anti-Atom-Transparent der Welt“! Dieses wurde im Herbst 2009 von Menschen aus der ganzen Bundesrepublik gestaltet und in Berlin zusammengesetzt. Nach einer zentralen Rede geht es weiter mit Musik, Kabarett, Essen und Trinken.

Weitere Infos unter: http://www.endlich-abschalten.de

Unterstützt die Großdemonstration am 24.04. in Biblis

Liebe AtomkraftgegnerInnen, kritischen Geister und GenossInnen

umzingelung_web_plakat.jpg
Plakat in A2 downloaden: (~1,2 MB) Biblis Umzingelung Plakat A2

Unterstützt die Großdemonstration am 24.04. in Biblis

Bitte unterstützt uns bei unserer Arbeit in der
Vorbereitung der Aktion. Personell – Finanziell – Logistisch.
Das Mindeste: informiert eure Freunde und Bekannte – Verbreitet diesen
Aufruf…

Weitere Informationen gibt es auf und nach dem nächsten
Vorbereitungstreffen. Dies findet statt am 19.2.2010 um 17.00 Uhr im
DGB-Haus Frankfurt, Wilh.-Leuschner-Str.69-77, Erdgeschoss Raum 4.

UnterstützerInnen, die mit auf Pakat, Internetseite und Aufruf wollen,
sollen sich bitte bis zu diesem Treffen bei dem Vorbereiterkreis
zurückmelden.

KettenreAktion: Atomkraft abschalten!
Umzingelung des AKW Biblis
Samstag, 24. April 2010

Vorläufiges Programm:

12.30 Beginn der Umzingelung mit 5000-10000 Leuten
14.00 Massen Die-In mit Sirenen
14.05 Beginn der Kundgebung auf dem Parkplatz vor dem AKW

Redebeiträge (derzeitiger Planungsstand)

Thema: Bürgerkraftwerke, Stromnetze, Energie in Bürgerhand (EWS Schönau,
Herr oder Frau Sladek)

Thema: Atomkraft und Klima, Atomkraft und Kohle, Alternativen aus
gesamtemanzipatorischem Ansatz (AKU Wiesbaden)

Thema: AKW Biblis, Atomkraft und Arbeitsplätze, regionaler Bezug zur
Bevölkerung im Kreis Bergstraße (AKWende Bergstraße)

Thema: AKW Neckarwestheim, Atommüllproduktion und -„entsorgung“
(Aktionsbündnis Castor-Widerstand-Neckarwestheim)

Grußworte der Großdemonstration in Ahaus und von der Menschenkette in
und um Hamburg

anschließend und zwischendrin Kulturprogramm

am Rande: Essen und Trinken, Infostände, Aktionen…

17.00 Ende der Veranstaltung

Aufruf:

Dem Atomausstieg auf die Beine helfen:

Statt endlich abzuschalten wollen die vier Energiekonzerne RWE, EON,
Vattenfall und EnBW ihre Atomkraftwerke noch Jahre- und Jahrzehntelang
weiter betreiben und einen täglichen Gewinn von einer Million Euro pro
abgeschriebenem Atomkraftwerk kassieren. Nach der Landtagswahl im Mai in
Nordrhein-Westfalen gehen die Verhandlungen zwischen
der Regierung und diesen Atomkonzernen in die heiße Phase.

Wir stehen am energiepolitischen Scheideweg: Wird weiter auf
Dinosauriertechnologien gesetzt — oder umgehend und konsequent auf
Erneuerbare Energien umgestiegen!

Wir wollen raus aus einer Technologie, die ein verheerendes Unfallrisiko
birgt, den Ausbau Erneuerbarer Energien blockiert und tausenden
Generationen tödlichen Atommüll aufbürdet. Die Skandale um die
sogenannten Endlagerstandorte Morsleben, Asse und Gorleben zeigen: Das
Problem des Jahrmillionen strahlenden Atommülls ist völlig ungelöst.

Die Alternativen sind längst da, man muss sie nur durchsetzen. Die
Zukunft gehört den Erneuerbaren Energien — im Dreiklang mit
Energiesparen und Energieeffizienz!

Es ist an der Zeit, ein unübersehbares Zeichen zu setzen. Das wollen wir
zwei Tage vor dem Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe mit der
Umzingelung des AKW Biblis tun. Als Teil der bundesweiten Proteste
werden wir bei der zentralen süddeutschen Anti-Atom-Aktion mit tausenden
Menschen auf die Straße gehen.

Daher fordern wir: Die Atomkraftwerke Biblis und Neckarwestheim müssen
sofort stillgelegt werden. Und alle anderen Atomanlagen auch!

Hier die Bankverbindung:

Bund für Umwelt u. Naturschutz Deutschland
Konto 0209 759 759 BLZ 660 100 75 Postbank Karlsruhe
Spende, Stichwort: Umzingelung